Papiere sind nicht gleich Papiere

Es gibt erhebliche Unterschiede zwischen Welpen , die von Züchtern aus der FCI Zucht kommen und Welpen, die von nicht angeschlossenen Vereinigungen stammen.
Ein FCI – Züchter hat die  Statuten und Auflagen der FCI (Internationaler Dachverband) und in Luxemburg der FCL (Fédéaration Cynologique Luxembourgeoise ) oder in Deutschland des VDH zu beachten.


Dieser Züchter gibt seine Welpen mit Papieren ab, die weltweit anerkannt sind, da in allen Ländern diesbezüglich die gleichen, sehr hohen Standards gelten.
Hunde  mit FCI Papieren dürfen auf nationalen und internationalen Ausstellungen unter der Schirmherrschaft der FCI ausgestellt werden.
Es gibt aber auch weitere Zuchtstätten (sogenannte Mitbewerberzucht, vormals bekannt als Dissidenz von lateinisch dissedere = widersprechen, nicht zustimmen), die aus den unterschiedlichsten Gründen nicht den Statuten und den Auflagen der FCI unterworfen sind.
Die Welpen dieser Zuchtstätten, die in einer Vielzahl von sich selbst kontrollierenden Vereinen oder Verbänden, organisiert sind,werden mit einem sogenannten Ahnenpass veräussert.

UA-567328-77