ANHANG

Für nachstehende Rassenbesteht HD-Röntgenzwang


FCI-Gruppe 1:
Chien de Berger Belge (Groenendael-Laekenois-Malinois-Tervueren) Ceskoslovensky Vlcak ( Tschechoslowakischer Wolfhund) Kuvasz-Deutscher Schäferhund-Berger de Beauce-Berger de Brie-Berger de Picardie-Berger des Pyrénées (poil long & face rase)-Bearded Collie-Border Collie-Collie rough-Collie smooth-Old English Sheepdog-Hollandse Herdershond (poil
long/court/dur)-Saarlooswolfhond-Schapendoes-Australian Kelpie-Australian Cattledog-Australian Shepherd.
FCI-Gruppe 2:
Dobermann-Riesenschnauzer-Dogo Argentino-Fila Brasileiro-Rottweiler-Koban Köpegi(Chien de Berger s’Anatolie)-Mastiff-Bullmastiff-Dogue de Bordeaux- Deutsche Dogge-Leonberger-Mastino Napoletano-Terre Neuve (Neufundländer)- Landseer-Montagne des Pyrénées-Saint-Bernard (Bernhardiner)poil long & poil court)-Deutscher Boxer-Hovawart-Bouviers Suisses (Appenzeller-Berner- Entlebucher-Grosser Schweizer Sennenhund)-Cane Corso.
FCI-Gruppe 3:
Airedale-Irish-Kerry Blue-Irish Soft Coated Wheaten Terrier.
FCI-Gruppe 5:
Alaskan Malamute-Siberian Husky-Eurasier-American Akita-Akita.
FCI-Gruppe 6:
Chien de Saint-Hubert-Slovensky Kopov-Bayrischer Gebirgsschweißhund- Dalmatiner-Rhodesian Ridgeback.
FCI-Gruppe 7:
Deutsch kurzhaar-Deutsch drahthaar-Weimaraner-Magyar Vizsla-Kleiner & Großer Münsterländer-Epagneul Breton-Drentsche Patrijshond-Spinone Italiano-English Pointer-English Setter-Gordon Setter-Irish Red Setter-Irish Red and White Setter.
FCI-Gruppe 8:
Alle Retriever-Deutscher Wachtelhund-English Cocker Spaniel.
FCI-Gruppe 9:
Caniche Grand.
Diese Liste ist nicht vollständig und kann jederzeit erweitert werden. Im Zweifelsfalle sind vor dem Belegen der Hündin Informationen bei der Zuchtbuchstelle anzufragen.
Adresse des Sekretariats de Fédération Cynologique Luxembourgeoise: F.C.l.
B.P. 69
L-4901 Bascharage.
Tél: 50 28 66
Fax: 50 54 14
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Site Internet: www.uchl.lu
Postscheckkonto (CCPL) des Livre des Origines Luxembourgeois:
LU93 1111 0061 5039 0000
Zusatzbestimmungen der C.C.C.
1) Allgemeines:
Ein wesentliches Ziel der Zucht innerhalb der C.C.C. ist einerseits die Erzeugung
von gesunden Welpen mit einem formvollendeten Körper und guten
Wesenseigenschaften, sowie andererseits die Förderung der jagdlichen
Eigenschaften.
Die folgenden Empfehlungen betreffen die in Luxemburg vorkommenden und von
der F.C.I. anerkannten Jagdgebrauchshunderassen:
Alle Rassen der F.C.I Gruppen 4 – 6 – 7 – und 8 und folgende Rassen der F.C.I.
Gruppe 3: Deutscher Jagdterrier – Foxterrier glatt und drahthaar.
2) Zuchtzulassung:
Für einige Jagdhunderassen (deren Liste jederzeit erweitert werden kann)
empfiehlt die C.C.C. zusätzlich zu den Bestimmungen der F.C.L. das Bestehen
einer jagdlichen Prüfung, bevor sie zur Zucht verwendet werden sollen.
Für verschiedene Rassen empfiehlt die C.C.C. eine Augenuntersuchung:
- Teckel sollten alle zwei Jahre auf Katarakt und PRA untersucht werden
- Retriever sollten jährlich auf Katarakt und PRA untersucht werden.
3) LEISTUNGSZUCHT:
Um die Zucht von jagdlich geführten und durchgeprüften Hunden aufzuwerten,
empfiehlt die C.C.C. die sogenannte „Leistungszucht“. Welpen aus einer solchen
Zucht erhalten vom Zuchtbuchamt besonders gekennzeichnete
Leistungsahnentafeln.
Damit ein Wurf die Kriterien der Leistungszucht erfüllt, müssen die Elterntiere
folgende Leistungen vor dem Deck Akt erbracht haben:
VORSTEHHUNDE:
VSP- Vielseitigkeitsprüfung oder HZP- Herbstzuchtprüfung + Schweißprüfung 20 St.
STÖBERHUNDE:
GP-Gebrauchsprüfung oder ZP-Zuchtprüfung oder Eignungsprüfung 20 St.
BRACKEN:
Gebrauchsprüfung
SCHWEISSHUNDE:
Schweißprüfung 40 St.
RETRIEVER:
Bringleistungsprüfung
DEUTSCHER JAGDTERRIER:
GP – Gebrauchsprüfung oder ZP – Zuchtprüfung + Schweißprüfung 20 St.
TECKEL:
VP – Vielseitigkeitsprüfung + Bauprüfung oder
Bauprüfung + Stöberprüfung + Schweißprüfung.
ZUSATZ-ANORDNUNGEN DER C.L.S.C.U.
1. ALLGEMEINES:
Ein wesentliches Ziel der Zucht innerhalb der C.L.S.C.U. ist einerseits die
Erzeugung von wesensstarkem Nachwuchs, sowie andererseits die Förderung der
Leistung der Gebrauchshunde. Aus diesem Grunde werden auch
Ausdauerprüfungen, Zuchtschauen, sowie Körungen abgehalten
Die folgenden Empfehlungen betreffen alle in Luxemburg vorkommenden und
von der F.C.I. anerkannten Gebrauchshunderassen der F.C.I. Gruppe 1, sowie
folgende Rassen der F.C.I Gruppen 2 und 3: Riesenschnauzer-Rottweiler-
Dobermann-Hovawart-Airedale Terrier.
Diese Liste kann, falls erforderlich, abgeändert werden.
2. ZUCHTEMPFEHLUNG.
Zur Förderung der Zucht der Gebrauchshunderassen empfiehlt die C.L.S.C.U. ,
zusätzlich zu den Zuchtbestimmungen der F.C.L. die “Leistungszucht“ und die“
Körzucht.
Für die Zuchtrichtung „Leitungszucht“ ist eine Leistungsprüfung gefordert in der
das Zuchttier, bei bestandener Prüfung, ein Ausbildungskennzeichen (AKZ) in den
Abteilungen Fährte, Unterordnung und Schutzdienst erlangt.
Für die Zuchtrichtung „Körzucht“ geeignete Tiere sind solche die auf einer
Körung (gleichzeitige Bewertung des Standards, Gebäude/Schönheit/Wesen-der
Unterordnung und des Schutzdienstes, beides in eingeschränkter Form) in
Körklasse 2 angekört wurden.
Für die Zuchtrichtung „Körzucht“ empfohlene Tiere sind solche die in Körklasse 1
angekört wurden.
Zweck der Körung ist eine Auslese unter den Zuchttieren zu treffen, die in ihrem
Wesen, ihren Leistungen und in ihrem anatomischen Aufbau in besonderem Maße
zur Erhaltung und Förderung der Rasse geeignet sind.
3. KÖR-UND LEISTUNGSZUCHT:
Besonders gekennzeichnete Ahnentafeln erhalten Gebrauchshundewelpen, deren
Eltern die von der F.C.L. geforderten Zuchtzulassungsbestimmungen übertreffen.
Es sind dies:
Ahnentafeln mit dem Aufdruck LEISTUNGSZUCHT wenn beide Elterntiere ein
international anerkanntes Ausbildungskennzeichen (AKZ) haben.
Ahnentafeln mit dem Aufdruck KÖR-UND LEISTUNGSZUCHT wenn beide
Elterntiere angekört sind und ein international anerkanntes
Ausbildungskennzeichen (AKZ) haben.
Sämtliche Bedingungen müssen vor dem Deck Akt erfüllt sein. werden vom
Zuchtbuchamt auf die Ahnentafel eingetragen.
ZUSATZBESTIMMUNGEN der C.C.A.C.
1. V-AUSLESEZUCHT:
V (Vorzüglich)- Auslesezucht Ahnentafeln erhalten nur solche Welpen, deren
Elter wenigstens auf 5, von der F.C.I. anerkannten CACIB, CAC oder
Spezialzuchtschauen mit Vergabe des CSC, unter 4 verschiedenen Richtern, die
Formwertnote „Vorzüglich“ erzielt haben.
Diese Bedingungen müssen vor dem Deck Akt erfüllt sein.
Welpen aus einem Auslese Wurf erhalten vom Zuchtbuchamt entsprechend
gekennzeichnete Ahnentafeln.

UA-567328-77